Startprojekt 1

Strategieweiterentwicklung in recomine-Bündnis

Das Vorhaben basiert auf dem recomine Konzept und hat die gemeinsame Weiterentwicklung der Strategie des recomine-Bündnisses zur Aufgabe. Das Projekt ist eines der drei von Beginn der Umsetzungsphase an geförderten Startprojekte in recomine und beinhaltet alle relevanten Aktivitäten zur Weiterentwicklung der Strategie sowie dem Aufbau einer langfristigen und anpassungsfähigen Struktur des Netzwerkes, die in der Lage ist über die Förderung hinaus, auf die Anforderungen des Weltmarktes strategisch zu reagieren. Dabei steht auch die strategische Auswahl und Vorbereitung der Entwicklungsstandorte als Reallabore zur Bearbeitung technischer sowie gesellschaftlicher Fragestellungen im Fokus. Zudem wird die Marktsituation hinsichtlich der Innovationen des Netzwerkes stetig analysiert und bewertet, um das Netzwerk strategisch auszurichten und die Kompetenzen an die Anforderungen anzupassen (Identifikation neuer Partner). Die grenzübergreifende Vernetzung zur Tschechischen Republik wird als ein wichtiges strategisches Element zur Stärkung des Netzwerkes ausgebaut. Eine zu erarbeitende Kommunikationsstrategie soll die interne Kommunikation im Sinne der Vision von recomine optimieren und nach außen einen Beitrag zur weltweiten Vermarktung der regionalen Lösungen leisten. Die langfristige Organisationsform (Verein/GmbH/etc.) sowie Netzwerkziele und Ausrichtung werden mit den Partnern in Strategieworkshops erarbeitet.

Überblick

  • Laufzeit
    01.08.2019 bis 31.07.2022
  • Pseudonym
    recomine-Strategie
  • Projektart
    Strategie / Weiterentwicklung Netzwerk

Kontakt

Philipp Büttner

Telefon: +49 351 260 4417

Zurück

Aktuelles

Das Konzept zur Ausweitung des sächsischen recomine-Bündnisses nach Tschechien entstand im 2. Halbjahr 2021 im Rahmen des EU-geförderten sächsisch-tschechischen Kooperationsprojektes ‚recomine SN-CZ‘.

Wir sind der Meinung, dass unser Vorhaben nicht an Ländergrenzen Halt machen sollte. Die geologische Formation Erzgebirge besteht länderübergreifend zwischen Deutschland und Tschechien und seit 2019 gehört die gleichnamige grenzüberschreitende Montanregion zum UNESCO-Welterbe. Die Bezirke Usti n.L. und Karlovy Vary bilden das angrenzende tschechische Gebiet, in dem die Wirkungen am stärksten eintreten können. Weitere Akteure in ganz Tschechien werden involviert. Die Koordinierung auf der tschechischen Seite übernimmt der Tschechische geologische Dienst in Prag.

Download Konzept (DE)

Download Konzept (CZ)

Heute haben wir unser erweitertes Strategiekonzept zur Zwischenevaluierung unseres Bündnisses beim Projektträger Jülich (PTJ) / Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingereicht. Darin geht es um unsere Zukunft und unsere Ziele für den zweiten Teil der Umsetzungsphase und nach Ende der Förderung. Wir haben dabei noch einmal die Möglichkeit bis zu 8,5 Millionen € Fördermittel in die Region Erzgebirge zu holen. Wir sind überzeugt, dass unsere bisherigen Ergebnisse, unsere Strategie und unsere Ideen die Gutachter überzeugen werden, unser Bündnis positiv zu evaluieren. Wir möchten uns in dem Zuge herzlich bei Ihnen bedanken. Ihre Projektideen, Ihr Mitwirken und nicht zuletzt Ihre Kritik und Ihre Anregungen helfen uns, die Weichen immer wieder neu zu stellen und das Bündnis nach vorn zu bringen. Wir freuen uns auf den zweiten Teil der recomine-Umsetzungsphase, in dem wir mit Ihnen zusammen aus den Projekten und Ideen reale und weltweit gefragte Dienstleistungen und Produkte made in Saxony machen wollen.

2 - 3 September 2021

The decision about the European Green Deal and the present corona crisis have triggered new discussions about a more sustainable way of life and about technological sovereignty. Several states are now investing into technologies for the future while, in the light of rising global players, it has become clear that a leading role of Europe in technology and economy can only be maintained through technological innovations and groundbreaking research.

If one looks at the region of Central Europe, there are a number of specific environmental challenges which require answers and solutions such as a growing number of annual droughts, efficient waste management or dwindling water levels. Those challenges are not unique to one single country, but they demand cross-border responses and a linkage of different approaches.

The conference shall therefore look at current innovations in different areas of green technologies and data analysis as well as provide a platform for exchange between researchers, companies and policy makers from the Czech Republic, Saxony and Bavaria. Offering prominent keynote speakers from all three regions, the event is part of a successful series of conferences which has been taking place since 2015.

Conference Fee: The conference will be held without fees.

Official conference language: English

Location: National Library of Technology, Technická 6, Prague, Czech Republic

Thursday, 2 Sept. 2021 at 11:30 to Friday, 3 Sept. 2021 at 16:00

Programme, Registration and Speakers

Das VI. Deutsch-Peruanische Rohstoffforum wird von dem Kompetenzzentrum für Bergbau und Rohstoffe der AHK Peru organisiert, gefördert vom BMWi.

Neue Realität - neuer Bergbau - neues Wissen stehen im Mittelpunkt dieses binationalen Treffens.

Das Programm des Forums umfasst thematische Vorträge und Podiumsdiskussionen unter Beteiligung deutscher und peruanischer Institutionen.

Agenda und Anmeldung